Sergio Moscona wurde 1979 geboren. Er lebt und arbeitet in Ecuador.
1989 Im Alter von zehn Jahren entdeckte er Zeichnung und Malerei in Silvia Kanonichs Atelier, wo er bis 1995 studierte.
1995 begann er sein Studium des Zeichnens im Atelier von Beatriz Negrotto, ein Jahr lang entdeckte er mit Guillermo Roux Aquarelle und besuchte bis zum Jahr 2000 Philosophie bei Santiago Kovadloff.

Bis zu dessen Tod 1999 arbeitete er in seinem Kunstatelier in Buenos Aires mit Jorge Ludueña zusammen. Er besuchte die Buenos Aires National Fine Arts School, an der er zwei Abschlüsse erhielt, einen in Malerei (2002) und einen in Gravur. Kurator der Ausstellung Manifestaciones sobre el malestar latinoamericano im Metropolitan Cultural Center von Quito (Ecuador) zum 25-jährigen Bestehen der Stadt als Teil der Liste der Weltkulturerbestätten von U.N.E.S.C.O.

2012, 2019 Kurator, Ausstellung Lajos Szalay „La linea maestra“ im Eduardo Sivori Museum in Buenos Aires, Argentinien.

INDIVIDUELLE AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

Galeria Hoy und Arte, Buenos Aires, Argentinien. Palais de Glace, Buenos Aires, Argentinien. Espacio A.M.I.A., Buenos Aires, Argentinien. Galerie Ismerys, Paris, Frankreich. Galerie Kunstladen 101, Hamburg, Deutschland.
Centre culturel Valery-Larbaud, Vichy, Frankreich. Château de Courcelles, Montigny-lès-Metz, Frankreich.Galerie Claire Corcia, Paris, Frankreich.
Galerie Schortgen Artworks, Luxembourg. Galerie Lazarew, Bruxelles, Belgique. Musée Mandet, Riom, Frankreich.
Andes-Gallery, Basel, Schweiz.